Viele Gäste zieht es zum Pfannkuchenfest des MV in Ringingen

Beim Pfannkuchenfest probieren sich die Gäste durch die Speisekarte, die von Süßem bis Herzhaftem alles bereit hielt.

Ringingen / pakl Das Pfannkuchenfest des Musikvereins Ringingen zieht jedes Jahr viele Schlemmerfreunde in das Musikerheim. So haben sich auch in diesem Jahr, beim neunten Pfannkuchenfest, die Musiker über ein „volles Haus“ freuen können.

In dem großen Saal und dem für den abendlichen Barbetrieb gedachten Nebenzimmer probierten sich die Gäste durch das üppige Pfannkuchen-Angebot. Es gab diese in der „Schwäbischen, Griechischen, Indischen, Mexikanischen, Allgäuer, Italienischen und Hausmacher Art“. Damit nicht genug, servierten die Mitglieder des Musikvereins die Pfannkuchen auch noch mit „Schinken und Spargel“ und noch in sechsfacher Ausführung unter dem Motto „süß und sinnlich“ – oder als Vorspeise in der Suppe.

Wem an diesem Abend die Pfannkuchen spontan doch nicht zusagten, der konnte auch alternative Gerichte oder als Vesper Wurstsalate essen. Zu all dem kam natürlich noch eine sehr große Auswahl an Getränken dazu. So begann der Samstag des traditionellen Pfannkuchenfests auch mit einem Cocktailabend. Weiter ging es dann am Sonntag ab 11 Uhr. Und am Sonntagnachmittag hatten die Musiker wieder ein reichhaltiges Kuchenbuffet aufgebaut, das auch allen Geschmäckern zugute kam. Der komplette Aufwand zu diesem Wochenende wurde von allen Mitgliedern des Musikvereins Ringingen, aufgeteilt in die verschiedenen Arbeitssparten, in Eigenregie organisiert.

Erschienen: 25.04.2017, Schwäbische Zeitung
Autor: Klaus Pasedag
Foto(s): Klaus Pasedag