Letzten Samstag trafen wir uns schon am frühen Morgen um 8 Uhr am Musikerheim in Ringingen zur gemeinsamen Abfahrt nach Nürnberg. Trotz des herbstlichen Wetters war die Stimmung im Bus schon Hervorragend. Um uns die Busfahrt etwas zu verkürzen hatte unsere „Schirmdrägre“ lustige Aufgaben für uns ausgedacht. Nach teilweise kniffligen oder auch sportlichen Aufgaben verging die Zeit wie im Flug und wir legten unseren ersten Stopp bei der Lebkuchenbäckerei Schmidt ein.

Nach dem dortigen Vortrag über die Firmengeschichte und einen Film der uns die Entstehungsgeschichte des Lebkuchens näher brachte, konnten wir frisch gebackene Lebkuchen in der kleinen Showbäckerei nebenan testen. Der ein oder andere kaufte auch Spezialitäten im Hauseigenen Verkauf für Zuhause ein.

Nach einem kleinen Snack am Bus, wo uns selbst ein kleiner Schauer nicht aufhalten konnte, fuhren wir weiter in Richtung Innenstadt. Dort angekommen bekamen wir eine Führung durch die Katakomben der Stadt Nürnberg. Bei dieser Führung durch die Felsengänge unter der Stadt, die bis zu 24 Meter tief sind, lernten wir die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten der labyrinthischen Keller-Gewölbe kennen. Was früher schon zum Bier lagern benutzt wurde, wurde im 2. Weltkrieg zum Schutz der Nürnberger Bevölkerung umfunktioniert. Inzwischen werden die Katakomben teilweise für Führungen, aber auch als Lager- und Reiferäume für einige Bierspezialitäten und Bierdestillate genutzt.

Nach den Führungen ließen wir den Abend auf dem weltberühmten Nürnberger Christkindlesmarkt ausklingen.

Wir bedanken uns Herzlich bei unserer „Schirmdrägre“ Julia Schaible und ihrem Team für den Perfekt geplanten und durchgeführten Ausflug.

Kategorien: Allgemein